Joachim Tegtmeier gewinnt ‚Max und Moritz Schaumburg – Pokal‘

von Werner Nickel

Um den ‚Urvater aller heutigen Cartoons und Comics‘, Wilhelm Busch, zu ehren, wählte der Golfclub Schaumburg seinerzeit die Namen seiner bekanntesten Figuren aus. Der ‚Förderkreis Wilhelm Busch Wiedensahl‘ fand die Idee so gut, dass er sich mit großer Freude engagierte und für die Turnierpreise sorgt. Ausdrücklich begrüßt wurde diese für Schaumburg identitätsstiftende Kooperation vom Landkreis Schaumburg, dessen oberster Repräsentant, Landrat Jörg Farr, diesmal an der Siegerehrung nicht teilnehmen konnte. Leider war auch seitens des Förderkreises kein Vertreter anwesend, Wechsel im dortigen Vorstand hatten dies verhindert.

Steffi Kolbe hob bei der Siegerehrung hervor, dass der ‚Schaumburg-Pokal‘ übrigens die älteste Trophäe ist, die im Golfclub Schaumburg ausgespielt wird.

Zuvor hatten sich an einem wunderschönen Sonntag jedoch 52 Golferinnen und Golfer auf die – vorgabewirksame – 18-Loch-Runde gemacht, um im Einzel-Zählspiel nach Stableford den ‚Schaumburg-Pokal‘ auszuspielen.Tolles Golfwetter, ein toller Platz und gute Ergebnisse sorgten für durchweg gute Laune.

Mit dem besten Nettoergebnis über alle Handicap-Klassen von 40 Punkten sicherte sich Joachim Tegtmeier den ‚Schaumburg-Pokal‘ 2019.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Brutto Damen
1. Steffi Kolbe 22 Bruttopunkte
2. Andrea Langejahn 19 Bruttopunkte
3. Stefanie Schubert-Gums 18 Nettopunkte
Brutto Herren
1. René Hartmann 28 Bruttopinkte
2. Thomas Harmening 27 Bruttopunkte
3. Matthias Kater 27 Bruttopunkte
Netto Klasse A (HCP  – 14,6)
1. Joachim Tegtmeier 40 Nettopunkte
2. Christian Koller 37 Nettopunkte
3. René Hartmann 35 Nettopunkte
Netto Klasse B (HCP 14,7 – 22,5)
1. Andrea Langejahn 36 Nettopunkte
2. Necdet Nuryak 34 Nettopunkte
3. Petra Tegtmeier 34 Nettopunkte
Netto Klasse C (HCP 22,6 – 
1. Klaus-Dieter Vehling 37 Nettopunkte
2. Edwin Sebening 36 Nettopunkte
3. Renate Soyck 36 Nettopunkte

 

Archiv