Haftpflichtversicherung für Golfspieler neu aufgestellt

Von Werner Nickel

Haftpflichtversicherung für Golfspieler neu aufgestellt

Golf ist, wie wir alle wissen, eine wunderschöne Sportart. Sie hat allerdings, bei entspre-chendem Pech oder Ungeschick, leider auch das Potential, nicht unerhebliche Schäden anzurichten: vor allem natürlich durch – so der vielsagende versicherungstechnische Begriff – „abirrende Bälle“. Der DGV hatte daher bisher automatisch für alle in Deutschland registrierten Golfer eine Haftpflichtversicherung für derartige Schäden abgeschlossen, zwar mit relativ hoher Selbstbeteiligung, aber immerhin. Aus verschiedenen Gründen läuft diese Versicherung nun zum Ende des Jahres aus. Sie sind daher ab 2022 nicht mehr über den DGV in Ihrem Golfspiel automatisch haftpflichtversichert.

Was sollten Sie jetzt tun?

Als erstes empfehlen wir Ihnen, zeitnah mit Ihrer privaten Haftpflichtversicherung abzuklären, ob derartige, aus Ihrem Golfspiel resultierende Schadensfälle, auch dort abgedeckt sind. Falls das der Fall ist, brauchen Sie nichts zu unternehmen! Andernfalls bietet der DGV ab 2022 unter dem Namen „GolfProtect“ eine neue Gruppenversicherung an, der Sie nunmehr allerdings aktiv beitreten müssen. Das kostet Sie € 12.- / Jahr oder ist alternativ kostenlos, falls Sie bereit sind, sich von der dahinterstehenden Versicherung mit Werbeinformationen versorgen zu lassen.

Die Neuregulierung gilt nicht Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie für Gäste wie zum Beispiel Schnupperer oder Teilnehmer am Golferlebnistag. Für diese Personen bleibt alles wie bisher.

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie auf der Homepage des DGV unter www.golf.de/versicherung.

Archiv